EnglishDeutschRussischArabischSpanischItalienischFranzösischchinese
schließen× rufen Sie uns an +49 6221 56 6243

Herzlich Willkommen in der Abteilung für Strahlentherapie an der Radiologischen Universitätsklinik Heidelberg!

Die Strahlentherapie (auch Radioonkologie) bildet heute zusammen mit der operativen und der chemotherapeutischen Behandlung die drei Säulen der Tumortherapie.

Unser Zentrum der Radioonkologischen Patientenversorgung und der Tumorforschung hat sich in seiner 100-jährigen Geschichte zu einer der größten und modernsten Einrichtungen für Radioonkologie und Strahlentherapie weltweit entwickelt.

Über 4.500 Patienten werden hier jährlich ambulant und stationär von 49 ärztlichen Mitarbeitern und spezialisiertem Pflegepersonal betreut. Die Behandlungen werden in der Regel über mehrere Wochen einmal täglich von Montag bis Freitag für wenige Minuten durchgeführt. Es gibt drei große Bettenstationen mit insgesamt 62 Betten für kombinierte Radiochemotherapie, Radioimmuntherapie und Palliativmedizin. Am Universitätsklinikum Heidelberg stehen somit alle modernen Verfahren der Strahlentherapie von Tumorerkrankungen zur Verfügung: Die Klinik verfügt über derzeit 7 Linearbeschleuniger, darunter zwei Tomotherapiegeräte, sowie einer Anlage für intraoperative Strahlentherapie in der Chirurgischen Klinik, die zusammen mit den Kollegen der Chirurgie und Frauenklinik sowie weiteren operativen Fächern geführt wird. Zusätzlich bieten wir das gesamte Spektrum der Brachytherapie sowie die Behandlung mit Schwerionen und Protonen an. Das radiochirurgische "Cyberknife"-System ermöglicht eine hochpräzise Strahlentherapie aus verschiedenen Winkeln ohne Vollnarkose oder starre Fixierung.

In unserer langen Tradition der Präzisionsstrahlentherapie, die in Heidelberg entwickelt wurde und breiten Eingang in die klinische Routine gefunden hat, steht das Zentrum zur Protonen- und Schwerionentherapie: Wir sind stolz darauf, mit dem Heidelberger Ionenstrahl Therapiezentrum HIT eine Lücke bei der Behandlung von Patienten, die an bestimmten bislang unheilbaren Tumoren leiden, zu schließen und damit auch die wissenschaftlichen Grundlagen für neue Krebstherapien zu schaffen.

In zahlreichen international renommierten Projekten, in der Klinischen Kooperationseinheit Radioonkologie im Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) und im Aufbau von "Comprehensive Cancer Centers" in Form des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) sind wir stets bestrebt, unsere Behandlungskonzepte weiter zu verbessern.

Unser Leistungsspektrum

  • Brachytherapie
  • Cyberknife
  • Fraktionierte stereotaktische Radiotherapie
  • Intensitätsmodulierte Radiotherapie
  • Intraoperative Radiotherapie
  • Protonen- und Schwerionentherapie   (www.hit-heidelberg.com)
  • Tomotherapie
  • Kombinierte Radiochemotherapie
  • Kombinierte Radioimmun- / Antikörpertherapie
  • MR-Linac

Ihr

Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Jürgen Debus

Geschäftsführender Direktor der Radiologischen Universitätsklinik Heidelberg