EnglishDeutschRussischArabischSpanischItalienischFranzösischchinese
schließen× rufen Sie uns an +49 6221 56 6243

Onkologische Neurochirurgie in Heidelberg: Hochpräzise Entfernung von Hirntumoren und Rückenmarkstumoren

Die Onkologische Neurochirurgie unter Prof. Dr. Andreas Unterberg zählt zu den besten in Europa. Für das Ärzteteam reisen Patienten aus der ganzen Welt an, die eine Behandlung in Deutschland wünschen.

Wir behandeln (Erwachsene und Kinder):

  • Primäre Hirntumore wie Hypophysentumore, Gliome, Astrozytom,
  • Hirnmetastasen
  • Tumoren der Schädelbasis, z.B. Clivuschordom, Meningeome der Schädelbasis
  • Tumore an der Hirnhaut, Meningeome
  • Tumore des Rückenmarks
  • Tumore an der Wirbelsäule, z.B. Chordome, Chondrosarkome
  • Hirn- und Rückenmarkstumore bei Kindern, z.B. Ependymome, Medulloblastom

„Meinem Team und mir persönlich ist die größtmögliche Präzision zur vollständigen Entfernung von Tumorgewebe bei gleichzeitig bestmöglicher Schonung des umliegenden Gewebes oberstes Ziel. Dies wird erreicht durch umfangreiche Erfahrung durch viele Tausende Operationen, ein hochspezialisiertes, interdisziplinäres Ärzteteam, die Verwendung und Entwicklung innovativer Behandlungstechniken, modernste Ausstattung sowie intensive klinische Forschungsaktivitäten.“

 

Prof. Dr. Andreas Unterberg
Ärztlicher Direktor der Neurochirurgischen Klinik

Hochmoderne Operationsverfahren werden in unseren 5 Operationssälen täglich angewendet und individuell auf den Patienten abgestimmt:

  • Computergestützte Operationsinstrumente (Neuronavigationssysteme) und moderne OP-Mikroskope (Mikrochirurgie) als Standard: Somit kann der Tumor auf Bruchteile von Millimetern genau erreicht und beseitigt werden.
  • Anfärbung des Tumorgewebes mit fluoreszierenden Substanzen: der Neurochirurg kann das Tumorgewebe genau vom gesunden Gewebe unterscheiden
  • Endoskopische Operation: ohne Öffnung des Schädels, z.B. Operation durch die Nase
  • Wachkraniotomie: Bei Tumoren im Bereich der Sprachzentren kann die Operation beim zeitweise wachen, dabei schmerzfreien Patienten erfolgen, um die Sprachfunktion während der Tumorentfernung zu überwachen und zu erhalten. Vor und während der Operation werden die Patienten sorgfältig von geschulten Psychologen vorbereitet und während der Operation betreut.


Einzigartige technische Ausstattung zur Diagnostik vor und während der Operation:

  • MRT- (Geräte bis 3 Tesla)/CT- Diagnostik zur OP-Vorbereitung, inklusive Darstellung der Hirnfunktionen im umliegenden Tumorgewebe (Abteilung für Neuroradiologie)
  • Intraoperatives MRT (1,5 Tesla) / CT: bereits während der laufenden Operation wird geprüft, ob das Tumorgewebe vollständig entfernt ist oder weiter operiert werden muss
  • „Buzz on wall“: Darstellung aller Bilder in einem Bild und damit größtmögliche Unterstützung für den Operateur und Sicherheit für den Patienten
  • Neuromonitoring: während der Operation werden Hirn- und Nervenfunktionen permanent überwacht, um mögliche Schäden schnell zu erkennen und zu minimieren.

Neurochirurgie Heidelberg in Zahlen

  • Mehr als 3200 Operationen jährlich, davon 700 Patienten mit Hirntumoren
  • Ärzteteam von rund 40 Ärzten, darunter 17 Fachärzte
  • Geschultes Team von spezialisierten OP-Mitarbeitern, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Dolmetschern
  • 74 Betten, davon 14 auf Intensiv-/Intermediate Care

Behandlung durch die besten Experten und ein fester ärztlicher Ansprechpartner

Internationale Patienten werden auf Wunsch von Prof. Unterberg oder einem seiner erfahrensten Stellvertreter, Spezialist für die jeweilige Erkrankung, operiert. Bei der persönlichen Vorstellung erhalten alle Patienten umfangreiche Informationen und können alle Fragen rund um die Therapie stellen. Ihr Operateur steht Ihnen auch nach der Operation und für die Nachsorge als ärztlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Neurochirurgisches Spezialistenteam für Kinder mit Hirntumoren

Für die Behandlung von Kindern mit Tumoren im Gehirn oder Rückenmark stehen spezialisierte Neurochirurgen zur Verfügung. Die Behandlung wird stets gemeinsam mit der nahe gelegenen Kinderklinik, insbesondere mit den Kollegen der Abteilung für Pädiatrische Onkologie / Sektion Kindliche Hirntumoren durchgeführt.

Bei aller medizinischer Expertise gilt:

Menschliche Zuwendung zu unseren erwachsenen und kleinen Patienten, die sich häufig in einer sehr herausfordernden Situation befinden, ist uns gleichermaßen wichtig. Dass dies gelingt, wird uns immer wieder von unseren Patienten bestätigt und das bestärkt uns in besonderem Maße.

Nach der Operation – wie geht es weiter?

Wir besprechen mit Ihnen, ob eine weitere Behandlung erforderlich ist. Wesentliche Entscheidungen werden dabei immer in einem interdisziplinären Expertenteam getroffen. In unseren wöchentlich stattfindenden Tumorboards besprechen wir jeden Patienten und seine Erkrankung individuell und entwickeln den optimalen Behandlungsplan.

Den Neurochirurgen stehen zur Seite…. (jeweils verlinkt):


Wie können Sie erfahren, ob wir in Ihrem Fall eine Behandlung anbieten? Wie können Sie einen Termin vereinbaren?

Bitte senden Sie uns über unser internationales Telemedizinportal:

  • Das ausgefüllte Kontaktformular mit wichtigen Angaben zum Patienten
  • einen aktuellen Arztbericht (in Deutsch, Englisch oder Russisch)
  • MRT- / CT-Bilder (diese sollten nicht älter als 3 Monate sein)
  • den schriftlichen Befund des begutachtenden Radiologen im Heimatland

Das International Office leitet die Anfrage unmittelbar nach Erhalt der vollständigen Informationen an einen erfahrenen neurochirurgischen Experten. Wir prüfen Ihre Unterlagen innerhalb weniger Tage und informieren Sie, ob wir eine Behandlung in Deutschland in der Neurochirurgischen Klinik in Heidelberg anbieten können.


Weitere Informationen:

Für Informationen zu Behandlungen der Abteilung Neurochirurgie, die nicht-onkologische Erkrankungen betreffen, klicken Sie hier.

Behandlungsanfrage

Unser zertifizierter Dolmetscherservice